Zürich

Fehlende Informatiklehrpersonen: Regierungsrat will 2,6 Millionen Franken in Ausbildung investieren

Ab dem Schuljahr 2023/24 führen die Zürcher Gymnasien das Fach Informatik ein. (Themenbild)

Ab dem Schuljahr 2023/24 führen die Zürcher Gymnasien das Fach Informatik ein. (Themenbild)

In vier Jahren müssen die Zürcher Gymnasien das Fach Informatik anbieten. Dafür fehlen aber noch 100 geeignete Lehrpersonen. Der Regierungsrat hat nun beschlossen, 2,6 Millionen Franken in die Umschulung zu investieren.

Ab dem Schuljahr 2023/24 führen die Zürcher Gymnasien das Fach Informatik ein. Für den Kanton werden dafür rund 100 Informatiklehrpersonen benötigt. Der Regierungsrat teilte am Donnerstag mit, dass er 2,6 Millionen Franken in die Ausbildung investieren will.

Damit werden Gymnasiallehrpersonen unterstützt, die bereits eine gewisse Qualifikation vorweisen können. Sie sollen eine zusätzliche Qualifizierung erhalten. Weiter sollen auch Personen unterstützt werden, die zwar einen Master in Informatik vorweisen können, aber noch nicht als Gymnasiallehrerinnen und -lehrer tätig sind.

Meistgesehen

Artboard 1