Stadtrat Winterthur
FDP-Politiker Stefan Fritschi übernimmt das Departement Technische Betriebe

Der Winterthurer Stadtrat hat die Departemente neu verteilt. Der bisherige Stadtrat und Vorsteher des Departements Schule und Sport, Stefan Fritschi (FDP) übernimmt neu das freigewordene Departement Technische Betriebe.

Merken
Drucken
Teilen
Der Stadtrat Winterthur hat die Departemente neu verteilt.

Der Stadtrat Winterthur hat die Departemente neu verteilt.

Keystone

Allerdings gelten bis zum Amtsantritt des neuen Stadtrats Jürg Altweg (Grüne) per 1. Juli für das Departement Technische Betriebe weiterhin die bisherigen Interimslösungen: Barbara Günthard-Maier (FDP) ist zuständig für das Stadtwerk, Stefan Fritschi für den Stadtbus und Josef Lisibach (SVP) für Stadtgrün.

Die Interimslösung wurde notwendig, weil Matthias Gfeller (Grüne) per Ende Januar aus der Winterthurer Regierung ausschied. Gfeller war in der sogenannten Wärme-Ring-Affäre in die Kritik geraten und trat vorzeitig von seinem Amt zurück.

Der neugewählte Stadtrat Jürg Altweg wird das freiwerdende Departement Schule und Sport übernehmen, wie die Stadt Winterthur am Montag mitteilte.

Die anderen fünf bisherigen Stadtratsmitglieder bleiben in ihrem jeweiligen Departement: Michael Künzle (Stadtpräsident, CVP) ist für Kulturelles und Dienste zuständig, Yvonne Beutler (SP) ist Finanzvorsteherin, Josef Lisibach ist für das Bau-Departement zuständig, Barbara Günthard-Maier ist Vorsteherin des Departements Sicherheit und Umwelt und Nicolas Galladé (SP) führt das Departement Soziales.