Der Rauch breitete sich daraufhin im gesamten Bahnhof aus. Die Sicht betrug nach Angaben der Behörden zeitweise weniger als fünf Meter. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Nach umfangreichen Ermittlungen habe der 21-jährige Mann aus dem Kanton Zürich ermittelt werden können, teilten die Regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Donnerstag mit.

Der Fussballfan wurde per Strafbefehl zu einer Busse von 1800 Franken verurteilt. Er muss auch die Verfahrenskosten von rund 600 Franken bezahlen. Zudem darf er sich während eines Jahres bei Fussballspielen nicht mehr in der Umgebung der Stadien in Bern und Thun aufhalten.