Winterthur

Exhibitionist konnte in der Nacht jeweils flüchten — nun wurde er festgenommen

Ihm gelang vorerst die Flucht, bei der er sich am Bein verletzte. Wenig später konnte er verhaftet werden. (Symbolbild)

Ihm gelang vorerst die Flucht, bei der er sich am Bein verletzte. Wenig später konnte er verhaftet werden. (Symbolbild)

Die Stadtpolizei Winterthur hat am späten Sonntagabend einen Mann festgenommen, nachdem er an der Juchstrasse in Winterthur Veltheim vor einer zivilen Polizistin onaniert hatte. Der Mann wird verdächtigt, mehrere ähnlich gelagerte Delikte begangen zu haben.

Seit November 2018 hat die Stadtpolizei Winterthur insgesamt vierzehn Delikte von Exhibitionismus registriert, alleine seit Dezember 2019 waren es fünf Vorfälle, wie sie am Montag mitteilte. Stets waren junge Frauen betroffen. Der vermummte Täter war immer in der Nacht aktiv und konnte jeweils unerkannt flüchten.

Aufgrund der Häufung der Vorfälle wurden durch Angehörige der Stadtpolizei Winterthur gezielte Aktionen durchgeführt, bei denen weibliche Mitarbeiterinnen zivil durch die Strassen gingen.

Am Sonntagabend kurz nach 23 Uhr tauchte dann ein leicht bekleideter Mann an der Juchstrasse auf und manipulierte vor der Polizistin an seinem Glied. Ihm gelang vorerst die Flucht, bei der er sich am Bein verletzte. Wenig später konnte er verhaftet werden.

Meistgesehen

Artboard 1