Bezirksgericht Zürich
Ex-Frau mit Beil erschlagen: Verteidiger kündigt Berufung an

Lebenslängliche Haftstrafe wegen Mordes an der Ex- Frau: Der Verteidiger des am Mittwoch vom Bezirksgericht Zürich verurteilten Serben will dieses Urteil nicht akzeptieren. Er zieht das Urteil weiter.

Merken
Drucken
Teilen
Das Bezirksgericht Zürich hatte den Angeklagten des Mordes schuldig gesprochen.

Das Bezirksgericht Zürich hatte den Angeklagten des Mordes schuldig gesprochen.

Keystone

«Wir werden auf jeden Fall Berufung anmelden», sagte der Verteidiger am Donnerstag gegenüber dem Regionaljournal Zürich- Schaffhausen von Radio DRS.

Das Bezirksgericht Zürich war am Mittwoch mit seinem Schuldspruch vollumfänglich der Anklage gefolgt und hatte den Angeklagten des Mordes schuldig gesprochen. Der Verteidiger hatte dagegen auf Totschlag plädiert und eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren beantragt.

Der verurteilte Serbe hatte im Dezember 2010 in Zürich auf offener Strasse seine 52-jährige Ex-Frau mit elf Beilhieben erschlagen. Danach stellte er sich der Polizei. Der Mann selbst gab in der Verhandlung an, die Tat nicht geplant zu haben. Er habe damals einen Filmriss gehabt und nicht gewusst, was er tue.