Energie

ewz: 14 Prozent mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen

Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich hat im letzten Jahr mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen produziert. (Symbolbild)

Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich hat im letzten Jahr mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen produziert. (Symbolbild)

Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich hat im letzten Jahr die Stromproduktion aus erneuerbaren Energiequellen um 14 Prozent auf 2955 Gigawattstunden (GWh) gesteigert.

Im letzten Jahr hat das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz) 14 Prozent mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen produziert. Der Gesamtertrag von ewz belief sich 2014 auf 791,5 Millionen Franken. Dies sind 34,5 Millionen mehr als im Vorjahr.

Die höhere Produktion von Strom aus erneuerbaren Energiequellen wird einerseits auf die günstigen Bedingungen für die Wasserkraft zurückgeführt. Zudem sei die Stromproduktion aus Windkraftanlagen gesteigert worden durch die Inbetriebnahme des französischen Windparks Epinette, heisst es in einer ewz-Mitteilung vom Dienstag.

Der Investitionsaufwand für die Produktion erneuerbarer Energien und für Energiedienstleistungen belief sich auf rund 100 Millionen Franken.

Die Energieeffizienz bei Haushalten und Unternehmen habe dank Zielvereinbarungen gesteigert werden können, heisst es im ersten kombinierten Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht. Dadurch seien über 10 GWh Strom eingespart worden.

Das Betriebsergebnis (EBITDA) des ewz ist gegenüber dem Vorjahr um 12,9 Millionen Franken gesteigert worden. Das Nettoergebnis von 300,5 Millionen Franken sei massgeblich dadurch positiv beeinflusst worden, dass nicht mehr benötigte Rückstellungen für die Bewertung der Übertragungsnetzanlagen aufgelöst wurden. An die Stadtkasse hat das ewz einen Gewinn von 65,3 Millionen Franken abgeliefert.

Meistgesehen

Artboard 1