Winterthur
EVP-Nationalrätin Maja Ingold gibt vorzeitigen Abgang bekannt

EVP-Nationalrätin Maja Ingold aus Winterthur will noch im Verlaufe dieser Legislatur zurücktreten. Nachrutschen würde der Sozialunternehmer Nix Gugger, ebenfalls aus Winterthur.

Merken
Drucken
Teilen
EVP-Nationalrätin Maja Ingold war früher Winterthurer Stadträtin.

EVP-Nationalrätin Maja Ingold war früher Winterthurer Stadträtin.

Keystone

EVP-Nationalrätin Maja Ingold aus Winterthur hat die Absicht, noch im Verlaufe dieser Legislatur zurückzutreten. Dies bestätigt die 68-jährige frühere Winterthurer Stadträtin auf Anfrage, ohne einen genaueren Zeitpunkt für ihrer Pläne zu nennen. Nachrutschen würde in diesem Fall der 46-jährige Sozialunternehmer Nik Gugger, ebenfalls aus Winterthur. Auf Anfrage bestätigt dieser sein Interesse für den Sitz.

Ingold selber rutschte 2010 für den legendären ehemaligen Zürcher Stadtrat Ruedi Aeschbacher in den Nationalrat nach. «Ich bin in den Startlöchern», sagt Gugger, seit 2015 Zürcher Kantonsrat. Gugger kandidierte 2010 erfolglos für den Winterthurer Stadtrat und letztes Jahr auch für den Regierungsrat. Für die EVP sitzt neben Maja Ingold die Bernerin Marianne Streiff im Nationalrat. (tsc)