ETH Zürich
ETH plant Neubau an der Zürcher Gloriastrasse

Die ETH Zürich gründet 2012 das neue Departement «Health Science and Technology» (D-HEST). 2016 soll es in ein bis dahin neu erstelltes Gebäude an der Zürcher Gloriastrasse einziehen.

Merken
Drucken
Teilen
So soll das neue ETH-Gebäude an der Gloriastrasse nach den Plänen des Zürcher Büros «Boltshauser Architekten» aussehen.

So soll das neue ETH-Gebäude an der Gloriastrasse nach den Plänen des Zürcher Büros «Boltshauser Architekten» aussehen.

ETH Zürich

Das neue Departement vereint verschiedene Forschungsbereiche zu einer Lehr- und Forschungseinheit, wie es in einer Mitteilung der ETH heisst. Es umfasst Bewegungswissenschaften und Sport, Medizintechnik, Neurowissenschaften sowie Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften.

Im neuen Gebäude haben die Wissenschaftler der verschiedenen Gebiete Gelegenheit, interdisziplinär zusammenzuarbeiten. Mindestens zehn Professuren mit durchschnittlich 20 Mitarbeitenden sollen dort einziehen.

Ein Zentrum der Medizintechnik

Der Neubau mit rund 10'000 Quadratmetern Nutzfläche soll zum Zentrum der Medizintechnik werden. Die Lage an der Gloriastrasse, ganz in der Nähe von Universität und Universitätsspital, sei dafür ideal, schreibt die ETH.

Für das Bauvorhaben hat die ETH einen Wettbewerb ausgeschrieben. Nun wurde das Siegerprojekt ausgewählt: AMMONIT, erarbeitet vom Zürcher Büro Boltshauser Architekten. Die Fassade ist laut Mitteilung geprägt von Glasbausteinen. Diese liessen viel Licht ins Innere und erinnerten an Industrie- und Hochschulbauten der Moderne.

Der 140-Millionen-Franken-Neubau kommt an Stelle der heutigen Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie zu stehen. Diese wird abgerissen und auf den Hönggerberg verlegt. Die Vorbereitungsarbeiten für den Neubau beginnen 2013, im Sommer 2016 soll er bezugsbereit sein.