Glattbrugg
Es knallt schon wieder: Glattalbahn und Personenwagen stossen zusammen

Sie will und will nicht enden, die Unfallserie bei der Glattalbahn. Nachdem am Donnerstagabend das letzte Mal ein Auto mit der Glattalbahn kollidierte, kam es am Montagmorgen erneut zu einem Unfall an der Flughofstrasse in Glattbrugg.

Drucken
Teilen
15 Bilder
Schon wieder Unfall mit der Glattbahn

Markus Heinzer/Newspictures

Erneut hat sich ein Unfall mit der Zürcher Glattalbahn ereignet. Am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr kollidierte an der Flughofstrasse in Glattbrugg ein Personenwagen mit einem Tram. Der 41-jähriger Automobilist zog sich Verletzungen zu.

Wie die Kantonspolizei mitteilte, waren sowohl das Tram als auch das Auto vom Flughafen her in Richtung Stadt unterwegs. Der Autolenker wollte links abbiegen und dazu die Schienen überqueren. Hier kam es zur Kollision.

Der Mann erlitt laut Mitteilung Verletzungen unbestimmter Schwere. Er musste von Sanität und Feuerwehr aus dem Auto geborgen werden und wurde ins Spital gebracht. Die Fahrgäste im Tram und der Fahrer blieben unverletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Die Kollision reiht sich ein in rund ein Dutzend Unfälle, die sich allein im laufenden Jahr auf der Glattalbahn-Strecke ereigneten. Aufgrund der Häufung hatten die Verkehrsbetriebe Glattal (VBG) im Sommer Sofortmassnahmen beschlossen: Die Vorderseiten der Trams wurden hell - und damit auffälliger - gefärbt und neuralgische Bahnübergänge mit grüner Farbe gekennzeichnet.

Überall Signale

Wie VBG-Sprecherin Karin Faes auf Anfrage sagte, sind sämtliche Gleisübergänge der Glattalbahn mit Lichtsignalanlagen - einzelne auch mit Barrieren - gesichert. Man müsse den genauen Hergang jedes Unfalls untersuchen und klären, weshalb die Autos dennoch auf die Schienen geraten.«Man nehme jeden Unfall sehr ernst».

Zurzeit laufe noch der Pilotversuch mit den im Sommer getroffenen Sofortmassnahmen. Hier beobachte man weiter. Anschliessend würden die Erfahrungen ausgewertet und die Ergebnisse Mitte 2014 publiziert.