Urdorf

Ersatzwahl: Markus Fuchs biegt auf die Zielgeraden ein

Fuchs steht auf der Poleposition für den zweiten Wahlgang.

Fuchs steht auf der Poleposition für den zweiten Wahlgang.

Anlässlich der Ersatzwahl für die zurückgetretene Edith Herren (SP) hat sich ihr Parteikollege Markus Fuchs die beste Ausgangslage für den zweiten Wahlgang gesichert. Fuchs kam auf 661 Stimmen, nur sechs Stimmen weniger als das absolute Mehr von 667.

Auf den zweiten Platz kam die Parteilose Pia Simmendinger. Sie vereinigte 380 Stimmen auf sich. Sie liegt also 281 Stimmen hinter Fuchs zurück. Auf dem dritten und etwas abgeschlagenen Platz liegt Catherine Hunger (GLP). Sie kam auf 274 Stimmen. Die Stimmbeteiligung betrug 31,01 Prozent.

Nur noch Zweierwahl?

Markus Fuchs und Pia Simmendinger werden am zweiten Wahlgang, der am 18. August 2013 stattfinden wird, auf jeden Fall nochmals antreten, wie sie gegenüber der Limmattaler Zeitung verrieten. Anders sieht es bei der Drittplatzierten Catherine Hunger aus. Wie sie gestern sagte, werde sie angesichts der Stimmenverhältnisse und ihrem deutlichen Rückstand wohl eher nicht mehr antreten.

«Viele Stimmen erwartet»

Markus Fuchs hatte viele Stimmen für sich erwartet, aber «wenn drei Kandidatinnen und Kandidaten antreten, ist es immer schwer, das absolute Mehr zu erreichen.» Sein gutes Abschneiden deutet er damit, dass man ihn, vor allem auch in Sportlerkreisen, gut kenne. Auch habe er sich politisch schon oft in Sachen Sport und Bewegung in der Gemeinde eingebracht.

Pia Simmendinger freut sich sehr über ihr Resultat. «Dieses Vertrauen ermutigt mich, in den zweiten Wahlgang zu gehen. Er gibt mir die Möglichkeit, meine Positionen noch besser bekannt zu machen.» Sie freue sich auch deshalb über die gute Wahl, weil sie neu in Urdorf ist.

Meistgesehen

Artboard 1