Bereits zum zweiten Mal innerhalb 24 Stunden ist in Zürich der Strom ausgefallen. Neben Tram- und Busbetrieb waren auch Lichtsignale betroffen, wie die Stadtpolizei warnte. Grund war gemäss EWZ, dass auch der Ersatz-Trafo beim Zeughaus ausfiel – am gleichen Unterwerk wie gestern.

Nach etwa 15 Minuten waren die betroffenen Kreise 1 und 4 wieder versorgt. Am Vorabend war der Strom kurz nach 21 Uhr ausgefallen - und erst um 22.30 Uhr waren die tangierten Stadtteile wieder mit Strom versorgt. Es handelte sich in beiden Fällen um rund 10'000 Anschlüsse.

Grund für den Ausfall war eine sogenannte Schutzauslösung bei einem Transformator im Unterwerk Zeughaus. Aufgrund einer Fehlermeldung fiel der Transformator und mit ihm die Stromversorgung aus. Die genauen Hintergründe sind gemäss ewz noch unklar. Man habe jetzt aber mit Umschaltungen dafür gesorgt, dass es nicht wieder passiert, sagte ein Sprecher auf Anfrage.

Tweet: Kreis 1 und 4 wieder mit Strom versorgt.

Tweet: Stromausfall Stadtpolizei Zürich

Tweet: Stromausfall EWZ

An Arbeit war im Kreis 4 nicht mehr zu denken, wie der Tweet eines Users zeigt: Die Bildschirme waren schwarz.

Tweet: Stromausfall Kreis 4

Auf Twitter lassen auch die hämischen Kommentare nicht lange auf sich warten. So vergleicht ein User die Stromversorgung Zürichs mit der von Beirut - wobei letztere seiner Meinung nach stabiler ist. (az/sda)

Tweet: Beiruts Stromversorgung ist stabiler als in Zürich

Eindrücke des Stromausfalls von gestern Abend: