Zürich
Erneuter Streit darüber, wer beim Sechseläuten mitmachen darf

Die Zünfter wollen die Frauenzunft künftig nicht mehr am Sechseläuten dabeihaben. Das ergab eine nicht-offizielle Umfrage. Nun stellt sich die Frage, ob die Zunft "von Constaffel" künftig weiterhin die Frauenzunft zum Sechseläuten einladen darf.

Merken
Drucken
Teilen
Wird die Frauenzunft nächstes Jahr wieder dabei zu sein am Sechseläuten?

Wird die Frauenzunft nächstes Jahr wieder dabei zu sein am Sechseläuten?

Keystone

Eine Gruppe von Zünftern sei nicht damit einverstanden gewesen, dass die Gesellschaft "von Constaffel" jeweils die Frauenzunft ans Sechseläuten einlade, schreibt der "Tagesanzeiger". Ohne sich mit den Zunftmeistern abgesprochen zu haben, habe die Gruppierung eine Umfrage verschickt. Die Frage an die Zünfter sei gewesen, ob die Frauen weiterhin am Sechseläuten teilnehmen sollten.

Das Ergebnis sei klar: 55 Prozent der Stimmenden wollen dies in Zukunft nicht mehr. Die Zunftmeisterversammlung werde die Ergebnisse zur Kenntnis nehmen, sagt Andreas Weidmann, Sprecher des Zentralkommitees der Zünfte gegenüber dem "Tagesanzeiger". Der Stadtrat habe jedenfalls klar signalisiert, dass die Frauenzunft für ihn zum Sechseläuten gehöre: Die Fahne der Gesellschaft zu Fraumünster werde beim Frühlingsfest künftig mit offiziellem Segen wehen. (fwa)