Winterthur
Enkeltrick: Frau gibt Betrügern 60'000 Franken

Eine ältere Frau ist Opfer von sogenannten Enkeltrickbetrügern geworden. sie übergab einem Unbekannten 60'000 Franken. Die Gauner wollten danach noch mehr Geld.

Merken
Drucken
Teilen
Enkeltrickbetrüger rufen an und geben sich als Verwandte aus, die dringend Geld benötigen (Symbolbild).

Enkeltrickbetrüger rufen an und geben sich als Verwandte aus, die dringend Geld benötigen (Symbolbild).

Keystone

Eine 66-jährige Frau ist am Dienstag in Winterthur-Seen Opfer von sogenannten Enkeltrickbetrügern geworden. Der Verlust beträgt 60'000 Franken, wie die Kantonspolizei Zürich am Mittwoch mitteilte.

Ein unbekannter Mann rief die Frau mehrmals an und fragte, wie es ihr gehe. Als die Frau eine Vermutung äusserte, wer der Anrufer sein könnte, bejahte dieser und erzählte, dass er für einen Wohnungskauf sofort 60'000 Franken als Kaution benötige.

Eine Stunde später klingelte jemand an der Tür der Frau, um das Geld abzuholen. Sie übergab dem Unbekannten den geforderten Betrag. Kurz darauf meldete sich der Betrüger abermals telefonisch und teilte mit, dass er eigentlich 160'000 Franken benötige. Die Dame gab zur Antwort, dass sie nicht über mehr Geld verfüge.