Embrach
Spektakulärer Unfall: Bagger stürzt 20 Meter in die Töss

Am Montagnachmittag kam es in Embrach zu einem spektakulären Arbeitsunfall. Ein gesicherter Bagger stürzte mehrere Meter in die Tiefe.

Laura Drott
Drucken
Teilen
Der Arbeitsunfall ereignete sich in der Nähe der Jagdschiessanlage Embrach an der Töss. Der Bagger musste abtransportiert werden.
4 Bilder
Nach dem Absturz wird der Bagger aus der Töss befreit.
Dieses Stahlseil sicherte den Kleinbagger bei den Erdarbeiten ab. Aus noch unbekannten Gründen rutschte er trotzdem ab.
Die Kantonspolizei Zürich sicherte gemeinsam mit dem Forensischen Institut die Spuren am Unfallort.

Der Arbeitsunfall ereignete sich in der Nähe der Jagdschiessanlage Embrach an der Töss. Der Bagger musste abtransportiert werden.

BRK News

Am Montag gegen drei Uhr nachmittags ereignete sich in der Nähe der Jagdschiessanlage Embrach ein Arbeitsunfall. Laut Angaben des Mediensprechers der Kantonspolizei Zürich handelte es sich um einen Absturz eines Kleinbaggers.

Der Bagger verrichtete zuvor Erdarbeiten in einer senkrechten Position. Obwohl dieser mit einem Stahlseil gesichert worden war, stürzte der Bagger rund 15 bis 20 Meter in die Tiefe und landete daraufhin in der Töss.

Der Fahrer wurde verletzt und musste anschliessend mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht werden. Nun wird die Kantonspolizei Zürich zusammen mit dem Forensischen Institut und der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland die genaue Ursache des Hergangs ermitteln, wie Florian Frei erklärt.

Melissa Schumacher / BRK News

Aktuelle Nachrichten