Zoo Zürich

eLearning auf tonlos geschaltet: Gebärdensprache online lernen

Eine Dolmetscherin übersetzt einer gehörlosen Schülerin die Erklärungen des Mathematiklehrers. Die Schülerin sitzt mit ihren drei gehörlosen Kollegen in der ersten Reihe.

Gehörlose Kinder können Gebärdensprache jetzt auch online lernen

Eine Dolmetscherin übersetzt einer gehörlosen Schülerin die Erklärungen des Mathematiklehrers. Die Schülerin sitzt mit ihren drei gehörlosen Kollegen in der ersten Reihe.

Gehörlose Kinder und ihre Familien können in Zukunft noch leichter die Gebärdensprache lernen. Der Schweizerische Gehörlosenbund (SGB-FSS) hat dafür ein Online-Tool mit Geschichten, Spielen, Poesie und Wortschatz erarbeitet. Unterstützt hat das «didaktische Pionierprojekt» der Zoo Zürich.

Gehörlose Kinder sollten möglichst zweisprachig aufwachsen, also gleichzeitig mit der gesprochenen Sprache auch die Gebärdensprache lernen, sagte Tiziana Rimoldi, Geschäftsführerin SGB-FSS am Dienstag bei der Vorstellung von «Gebärdensprache für Kinder» im Zoo Zürich. Dies sei der Schlüssel für eine gute Ausbildung und ein wichtiger Faktor für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

Auf dem Computer werden beispielsweise Geschichten aus dem Alltag oder über Zoo-Tiere gezeigt. Dabei unterhalten sich die beiden Hauptdarsteller, die Gehörlosen-Schauspielerin Doris Hermann und der 8-jährige, hörbehinderte Jeremy Brägger in Gebärdensprache. Gleichzeitig kann ihr Gespräch als Text gelesen werden.

Gleicher Zugang zu Information

«Das ist ein besonderer Tag für uns Gehörlose», erklärte Projektleiterin Brigitte Daiss-Klang. Durch das Online-Angebot erhielten gehörlose Kinder den gleichen Zugang zu Information wie Hörende. Gleichzeitig soll «Gebärdensprache für Kinder» auch Eltern und Geschwister einen natürlichen Zugang zur Gebärdensprache ermöglichen.

Auch Roger Graf, Leiter der Zooinformation, hat bei dem Projekt etwas gelernt: «Mir war neu, dass die Gebärdensprache eine ganz andere Grammatik hat und unsere Beschriftungen daher manchmal etwas schwierig sind», sagte er. In Zukunft wolle er daher bewusst auf kurze Sätze achten. Ausserdem will der Zoo ab Ende des Jahres spezielle Führungen für gehörlose Kinder und Erwachsene anbieten.

Schweizerdeutsch auf Stumm geschaltet

Gebärdet wird im neuen Online-Angebot übrigens im Zürcher Dialekt. Insgesamt gibt es in der Deutschschweiz fünf verschiedene Dialekte sagte Gabi Läderach, die beim SGB-FSS für die telefonische Beratung der Eltern zuständig ist. Je nach Rückmeldung wird das Projekt an die Bedürfnisse angepasst und weiter ausgebaut.

«Gebärdensprache für Kinder» ist ab 1. Juli auf www.ekids.sgb- fss.ch zugänglich. Zurzeit umfasst das Angebot 18 Geschichten, Spiele und Poesievideos sowie 1700 Wörter im Lexikon der Gebärdensprache. Es richtet sich an Kleinkinder (0-3 Jahre) und Vorschulkinder (4-7 Jahre). Ab Jahresende soll es auch ein Angebot für 8- bis 12-Jährige geben. Die Benutzung des Programms kostet 25 Franken für sechs Monate.

Meistgesehen

Artboard 1