Erneuerbare Energie
EKZ beteiligt sich an französichem Windpark

Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) beteiligen sich über ihre Tochtergesellschaft EKZ Renewables AG an einem weiteren Windpark im Norden Frankreichs. Die Verträge wurde in der vergangenen Woche unterzeichnet.

Merken
Drucken
Teilen
Windkraftwerke im Meer vor der Küste Deutschlands (Symbolbild)

Windkraftwerke im Meer vor der Küste Deutschlands (Symbolbild)

Keystone

Die Anlage Ternois Est befindet sich im Département Pas de Calais, nur wenige Kilometer vom Windpark Ternois Sud entfernt, an dem die EKZ Renewables bereits im vergangenen Sommer eine Beteiligung erworben hatte. Die neue Anlage verfügt über 5 Turbinen und soll jährlich etwa 28 Gigawattstunden (GWh) Strom produzieren, wie die EKZ am Montag mitteilten.

Der Standort, rund 60 Kilometer von der Küste entfernt, sei dank der stabilen und starken Winde für Windkraftanlagen geradezu prädestiniert. Die EKZ halten an beiden Windparks mit 70 Prozent eine Mehrheitsbeteiligung.

Die EKZ wollen nach eigenen Angaben in den nächsten Jahren rund 400 Millionen Franken in die Produktion von erneuerbarer Energie investieren. Neben den Mehrheitsbeteiligungen an den beiden Windparks Ternois Sud und Ternois Est besitzen sie auch Beteiligungen am Sonnenkraftwerk Puerto Errado 2 in Südspanien.