Tram Zürich-West
Eine neue Lebensader für das Trendquartier

Die Testfahrten für das Tram Zürich-West sind in vollem Gange. Bis November werden die Fahrdienst-Angestellten der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) geschult, damit die neue Linie pünktlich am 11. Dezember in Betrieb genommen werden kann.

Merken
Drucken
Teilen
 Das Tram biegt unter die Hardbrücke ein...
8 Bilder
 ....schleicht weiter...
 ...vorbei am prime tower...
 ...eine Fachmann kratzt am Boden...
 ...weiter gehts gen Westen...
 ...vorbei an der Hardturm-Stadionbrache...
Cobra schlängelt sich in den wilden Westen
 ...Endstation Altstetten.

Das Tram biegt unter die Hardbrücke ein...

Limmattaler Zeitung

Die Verlängerung der Linie 4 misst lediglich 3 Kilometer. Es seien aber 3 entscheidende Kilometer zur Erschliessung des neuen Stadtteils Zürich-West, sagte René Gürtner, Projektleiter bei den VBZ, am Dienstag während einer Probefahrt mit Medienvertretern.

Zürich-West, noch vor kurzem eine unwirtliche Industriebrache, gilt als eigentliches Trendquartier. Die Zahl der Bewohner und der Arbeitsplätze wächst rasant. Prognosen gehen davon aus, dass im neuen Stadtteil bald 30'000 Personen arbeiten und etwa 7000 Menschen wohnen werden.

Es sei das verkehrspolitische Ziel des Stadtrates, Mehrverkehr in einem Gebiet mit dem öffentlichen Verkehr aufzufangen, sagte Andres Türler, Vorsteher des Departementes der Industriellen Betriebe. Gute Anschlüsse an den öffentlichen Verkehr werteten einen Standort auf.

Es sei deshalb nicht verwunderlich, dass viele Bauvorhaben erst ausgelöst worden seien, nachdem das Tram Zürich-West definitiv grünes Licht erhalten habe, stellte der FDP-Stadtrat fest. Die neue Tramlinie werde eine Lebensader in diesem Raum sein, die eine umweltverträgliche, rasche Fortbewegung innerhalb des Quartiers und die Weiterfahrt mit der S-Bahn ermögliche.

Intensive Tests

Das Tram Zürich-West ist die erste Streckenerweiterung im VBZ- Liniennetz seit 25 Jahren. Mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember wird die Linie 4 am Escher-Wyss-Platz in die Hardstrasse einbiegen und von dort via Pfingstweidstrasse und Aargauerstrasse bis zum Bahnhof Altstetten weiterfahren.

Die neue Tramlinie 4 ersetzt zugleich die Buslinie 54. Auf der bisherigen Strecke vom Hauptbahnhof bis ins Werdhölzli wird künftig das Tram 17 verkehren.

Seit einer Woche wird die Neubaustrecke intensiv getestet. «Das Tramfahren müssen wir unseren Leuten nicht beibringen», erklärte Gürtner. Das Personal müsse aber Streckenkenntnisse erwerben: Wo steht welches Lichtsignal, wo darf wie schnell gefahren werden, wo kann man umsteigen?

Auflagen unter der Hardbrücke

Besonders sorgfältig beobachtet wird während der Testfahrten und in den ersten Monaten des Normalbetriebes die Durchfahrt unter der Hardbrücke. Weil Brückenpfeiler und parkierte Autos entlang der Hardstrasse die Sicht einschränken und Fussgänger, die das Trassee queren, ein zusätzliches Sicherheitsrisiko darstellen, hat das Bundesamt für Verkehr (BAV) besondere Auflagen verfügt.

So darf der Streckenabschnitt lediglich mit 30km/h befahren werden, obwohl die schnurgerade Streckenführung ein höheres Tempo zulassen würde. Über die Erfahrungen müsse dem BAV Bericht erstattet werden, sagte Gürtner. Die ersten Probefahrten seien planmässig verlaufen.

«Eigentich könnten wir den Normalbetrieb sofort aufnehmen», stellte der Projektleiter fest. Das mache jedoch vor dem Fahrplanwechsel keinen Sinn. Zudem seien noch einige Anpassungsarbeiten notwendig. Um Vandalenakten vorzubeugen, werden die Haltestellen erst kurz vor der Inbetriebnahme mit Billettautomaten ausgerüstet.

Trams mit pinkfarbenen Nasen

Die Tramlinie Zürich-West kostet voraussichtlich rund 230 Millionen Franken - 70 Millionen weniger als ursprünglich veranschlagt. Grund dafür sind tiefere Preisofferten. 75 Millionen Franken steuert der Bund aus dem Agglomerationsfonds bei.

Um auf das zusätzliche Angebot in ihrem Streckennetz aufmerksam zu machen, bringen die VBZ zwischen Oktober und März 2012 einige Cobratrams mit pinkfarbenen Nasen auf die Schiene. An den beiden Seiten der Tramspitze können Firmen in Zürich-West für die neue Erschliessung ihres Standortes werben.

Offiziell eingeweiht wird die neue Linie 4 zusammen mit der neu gestalteten Pfingstweidstrasse am 9. Dezember. Am Samstag 10. und Sonntag 11. Dezember sind im Kreis 5 verschiedene Veranstaltungen für die Bevölkerung angesagt.