Zürich
Einbrecher springt samt Beute in die Limmat

Nachdem ein Einbrecher am Montagabend vom Sicherheitsdienst auf frischer Tat ertappt worden war, hoffte er, sich mit einem Sprung in die Limmat retten zu können.

Drucken
Teilen
Der Einbrecher sprang in die nächtliche Limmat.

Der Einbrecher sprang in die nächtliche Limmat.

Keystone

Kurz nach 19.30 Uhr am Montagabend entdeckte ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma eine aufgebrochene Türe des von ihnen überwachten Bürogebäudes an der Stampfenbachstrasse. Er traf im Innern des Gebäudes auf den Einbrecher, der einen Laptop unter dem Arm hatte.

Dieser ergab sich jedoch nicht, sondern bedrohte den Sicherheitsangestellten mit einer Stichwaffe. Es kam zu einem Handgemenge, worauf der Dieb flüchten konnte. Der Sicherheitsmitarbeiter alarmierte die Stadtpolizei und nahm die Verfolgung auf.

Der Flüchtende versuchte zuerst, am Neumühlequai in ein Taxi zu steigen, dies jedoch erfolglos. Daraufhin sprang er in die Limmat, wo er von der angerückten Patrouille entdeckt wurde. Er konnte schliesslich im Sihl-Fluss-Tunnel unter dem Hauptbahnhof von den Polizisten entdeckt und verhaftet werden.

Der Taxifahrer, der dem 45-jährigen Schweizer den Einstieg in sein Fahrzeug verwehrte, wird von der Polizei zwecks Zeugenbefragung noch gesucht.