Wie die Kantonspolizei Zürich heute mitteilte, erbeutete ein Einbrecher auf seinen Streifzügen nur gerade 7000 Franken. Die Höhe des Sachschadens, den er anrichtete, belief sich hingegen auf 28'000 Franken.

Der Mann wurde bereits am 14. April verhaftet. Im folgenden Verfahren konnten die Ermittler ihm 20 Einbrüche nachweisen.

Der geständige Italiener war in Oberwinterthur und in Wettswil am Albis tätig. Mit Vorliebe drang er in Geschäftsliegenschaften ein und nahm Bargeld mit.