Wie Schutz & Rettung Zürich in der Nacht auf Montag mitteilte, wurde der Einsatzleitzentrale um 22.45 Uhr gemeldet, dass Flammen und Rauch aus einer Wohnung eines Hauses an der Langstrasse, nähe Ecke Hohlstrasse, dringen. Als die Berufsfeuerwehr eintraf, stand die betreffende Wohnung bereits in Vollbrand.

Durch die rasche Intervention verhinderten die Einsatzkräfte, dass sich das Feuer in die darüber liegende Etage und auf den Dachstock ausbreiten konnte. Alle Anwohnerinnen und Anwohner der Liegenschaft konnten sich in Sicherheit bringen. Beim Brand kamen keine Personen zu Schaden. Zwölf Personen mussten jedoch vor Ort durch den Rettungsdienst kurzfristig betreut werden.

Der Sachschaden dürfte gegen hunderttausend Franken betragen. Die Brandursache wird durch die Brandermittler der Kantonspolizei Zürich abgeklärt. Wie die Verkehrsbetriebe Zürich VBZ mitteilten, kam es zu Behinderungen im Busbetrieb. (sda)