Beim Brand eines Einfamilienhauses am frühen Mittwochmorgen in Oberglatt ZH ist eine Person ums Leben gekommen. Woran der Tote gestorben ist und ob es sich um den Wohungsmieter handelt, steht noch nicht fest. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 100'000 Franken.

Nachbarn bemerkten kurz nach 5 Uhr, dass Rauch aus dem Dach der Liegenschaft stieg, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Der erste Feuerwehrmann, der vor Ort eintraf, konnten noch einen Hund aus dem Gebäude ins Freie führen. Beim Eintreffen seiner Kollegen stand der Dachstock des zweistöckigen Hauses in Vollbrand.

Nach den Löscharbeiten entdeckten die Rettungskräfte im Brandschutt den Toten. Die Ursache des Feuers wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei abgeklärt. Nach bisherigen Erkenntnissen geht die Polizei nicht von einem Delikt aus.