Glücklicher Zufall

Ehemalige Gegner von Elmar Ledergerber retten dessen Hund

Elmar Ledergerber und seine Frau sind froh, dass sie ihren Hund wiederhaben (Archiv)

Elmar Ledergerber und seine Frau sind froh, dass sie ihren Hund wiederhaben (Archiv)

Wie das Leben so spielt: Ausgerechnet Personen, mit denen der ehemalige Zürcher Stadtpräsident Elmar Ledergerber (67) einst auf Kriegsfuss stand, haben nun dessen Hund gerettet.

Ledergerbers Lagotto Romagnolo namens Fuchur hatte sich auf dem Uetliberg verlaufen. Der Zürcher Gemeinderat Markus Knauss und die Kantonsrätin Gabi Petri, beides grüne Politiker, waren auf einem Spaziergang und nahmen das verirrte Tier mit. Sie übergaben Fuchur der Polizei und erfuhren erst später, dass der Hund Elmar Ledergerber gehörte, wie der "Tages-Anzeiger" berichtet.

Vor acht Jahren hatte Ledergerber in der Auseinandersetzung um das Hardturmstadion die beiden VCS-Geschäftsführer des Ökoterrors bezichtigt. Später entschuldigte sich der Magistrat dafür. Laut Knauss ist die Geschichte längst abgehakt: "Wir hätten den Hund selbstverständlich auch gerettet, wenn wir gewusst hätten, dass er Elmar Ledergerber gehört."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1