Personalie

Ehemalige Bundesamtsdirektorin wechselt an die ETH

Ursula Renold wechselt an die Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich. (Archiv)

Ursula Renold wechselt an die Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich. (Archiv)

Die ehemalige Direktorin des Bundesamts für Berufsbildung und Technologie (BBT), Ursula Renold, wechselt an die Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich. Sie wird ab April 2013 den neu geschaffenen Forschungsbereich «Bildungssysteme» leiten.

Der neue Bereich werde fundierte und unabhängige Forschung zur schweizerischen und internationalen Bildungssystementwicklung erbringen, teilte die ETH am Dienstag mit.

Die gesellschaftliche und volkswirtschaftliche Relevanz von Bildungssystemfragen mache die KOF zu einem idealen Standort für diesen Forschungsbereich.

Ursula Renold studierte Geschichte, Volkswirtschaft und Soziologie. 1998 schloss sie ihr Studium mit einer Dissertation in Geschichte ab. Von Ende 2005 bis Juni 2012 leitete sie das BBT.

Im vergangenen Frühling hatte sie sich erfolglos als Leiterin des neuen Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation beworben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1