Auf Kantonsgebiet, die Städte Zürich und Winterthur nicht eingerechnet, ereigneten sich 2016 rund 550 Verkehrsunfälle, in die Velos involviert waren. Knapp über 100 mal davon waren E-Bike-Lenker in einen Unfall verwickelt. Der Kanton Zürich hatte bereits 2016 mit einer Kampagne die Sicherheit der E-Biker im Strassenverkehr erhöhen wollen. 2017 führt er die Kampagne weiter.

Ein wichtiger Bestandteil der Aktion sind E-Bike-Fahrkurse für Senioren. 2016 fanden fünf Kurse statt, mit jeweils 14 Plätzen. Dass diese Kurse nur zur Hälfte ausgelastet waren, geht aus einer Antwort des Regierungsrats auf eine Anfrage der SVP hervor, die am Donnerstag publik wurde.

Darin schreibt der Regierungsrat aber auch, dass die Teilnehmer die Fahrkurse als nützlich und gut bezeichnet hätten. Fahrtechnik, Ausrüstung und Fitness gehören zu den Inhalten der Senioren-E-Bike-Kurse. 2017 werden wieder fünf Kurse stattfinden.

Die kantonale Veloförderung erkennt im E-Bike grosses Potenzial bei der Veränderung des Pendlerverkehrs, schreibt der Regierungsrat weiter. Die Elektrovelos seien geeignet für das Zurücklegen von Distanzen zwischen 5 bis 15 Kilometern.