Zürich
Drei Polizisten nach Angriff verletzt: Vermummte warfen Flaschen und Feuerwerkskörper

Am Samstagabend, haben Unbekannte eine Polizeipatrouille während einer Festnahme angegriffen und verletzt. Es musste Gummischrot eingesetzt werden.

Merken
Drucken
Teilen
In Zürich hat eine Gruppe von vermummten Personen drei Polizisten angegriffen. (Themenbild)

In Zürich hat eine Gruppe von vermummten Personen drei Polizisten angegriffen. (Themenbild)

KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Kurz vor 22:45 Uhr meldeten diverse Passanten, dass soeben rund 20 bis 30 Vermummte an der VBZ-Haltestelle «Siemens» ein Tram der Linie 3 versprayt hätten. Das Tram hatte dort angehalten, um Fahrgäste ein- und aussteigen zu lassen.

Daraufhin rückten mehrere Polizeipatrouillen in diese Richtung aus. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzung erblickte diese einen Mann, der sofort die Flucht ergriff. Nach kurzer Verfolgung konnte er eingeholt und aufgegriffen werden. Während der Festnahme erschienen plötzlich mehrere vermummte Unbekannte und griffen die Polizisten durch Würfe von verschiedenen Gegenständen, Flaschen und Feuerwerkskörper an. Ein Knallkörper explodierte unmittelbar neben den Polizisten, wodurch alle drei am Gehör verletzt worden sind. Die Polizei setzte Gummischrot ein, worauf die Angreifer unerkannt flüchteten. Der Festgenommene, ein 32-jähriger Mann, wurde nach der Befragung wieder entlassen. Inwiefern er an der Sachbeschädigung beteiligt war, wird nun durch Detektive der Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Am VBZ-Tram entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. (mon)