Zürich

Drei Kandidaten stehen als kantonale Ombudsperson zur Wahl

Insgesamt bewarben sich 42 Personen auf die öffentliche Ausschreibung um die Nachfolge des amtierenden Ombudsmann Thomas Faesi, der per Ende August altershalber zurücktritt.

Der Zürcher Kantonsrat kann bei der Wahl für die neue Ombudsperson aus einem Dreiervorschlag auswählen. Die Geschäftsleitung hat dem Rat Urs Baumeler, Jürg Trachsel und Judith Vogel vorgeschlagen.

Die Geschäftsleitung beschloss den Vorschlag einstimmig. Damit habe der Kantonsrat die Wahl zwischen unterschiedlichen Profilen, teilte sie am Freitag mit. Die Wahl findet am 9. Juli statt. Bis dann werden sich die Kandidaten in den Fraktionen vorstellen.

Urs Baumeler aus Luzern ist Jurist und leitet das Schaden- und Strafrechtzentrum der SBB. Rechtsanwalt Jürg Trachsel aus Richterswil sitzt seit 1995 im Kantonsrat, war Kantonsratspräsident und führt seit 2012 die SVP-Kantonsratsfraktion. Staatsanwältin Judith Vogel aus Turbenthal war von 2008 bis 2012 Präsidentin der FDP-Frauen des Kantons Zürich und Mitglied des kantonalen Parteivorstands.

Insgesamt bewarben sich 42 Personen auf die öffentliche Ausschreibung um die Nachfolge des amtierenden Ombudsmann Thomas Faesi, der per Ende August altershalber zurücktritt. Diese Auswahl wurde von einer Findungskommission auf die drei Kandidaten eingegrenzt.

Die Ombudsperson ist Ansprechperson für die Bevölkerung sowie das kantonale Personal. Sie prüft Beanstandungen und vermittelt im Konfliktfall. Zudem amtet sie als Korruptionsmeldestelle des Kantons und unterstützt die Verwaltung bezüglich transparenter und kundenfreundlicher Abläufe.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1