Die Winterthurer Stadtpolizei hat am Mittwochnachmittag drei Einbrecher verhaftet. Zwei von ihnen versuchten zu flüchten – fast schon filmreif durch Gärten, über Zäune und durch eine Wohnung, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Eine Frau meldete der Stadtpolizei kurz nach 16.30 Uhr, dass soeben in ein Haus an der Lindbergstrasse eingebrochen worden sei. Die Polizisten trafen in der Nähe des Hauses auf einen 22-jährigen Belgier in einem Fahrzeug mit französischen Kontrollschildern. Er wurde kontrolliert und vorläufig festgenommen - wegen des Verdachts, dass er etwas mit dem Einbruch zu tun hatte.

Zwei weitere Männer, ein 17-jähriger Franzose und ein 20-jähriger Serbe, rannten beim Eintreffen der Patrouillen davon. Sie konnten schliesslich im Eulachpark festgenommen werden. Die Diensthunde Flash und Baxter fanden anschliessend auf der Fluchtroute Einbruchswerkzeug und weitere Beweismittel.

Die Polizeibilder vom Mai: