Die Millionenschwelle wurde damit zeitgleich erreicht, wie im bisherigen Rekordjahr 2015, teilte das Zürcher Sportamt am Montag mit. Damals wurden bis zum Ende der Saison insgesamt 1,83 Millionen Eintritte gezählt.

Die 17 Sommerbäder haben damit Kurs auf einen Rekord genommen. Doch ob dieser am Ende geknackt wird, ist natürlich noch offen - dies wird insbesondere davon abhängen, wie sich der Himmel in den kommenden Wochen präsentieren wird.

Die höchsten Besucherfrequenzen verzeichnete bislang das Strandbad Mythenquai; dort wurden seit Saisonstart knapp 132'500 Badegäste gezählt. Ebenfalls hohe Frequenzen meldeten das Strandbad Tiefenbrunnen (über 115'500 Gäste), das Freibad Letzigraben (über 85'000) und das Freibad Heuried (über 84'500).

Am meisten Sonnenhungrige wurden bislang am Wochenende vom 30. Juni und 1. Juli gezählt. Damals gab es knapp 114'000 Besucher. Der Sonntag war dabei auch der bisher beste Einzeltag der Sommerbäder - damals tummelten sich rund 68'000 Personen auf den 17 Anlagen.