Nach Hinweisen aus der Bevölkerung und polizeilichen Ermittlungen verhaftete die Kantonspolizei Mitte April sowie Mitte Mai drei junge Männer im Alter von 17, 18 und 20 Jahren. Sie sind geständig, den bewaffneten Raubüberfall auf das Lebensmittelgeschäft begangen zu haben.

In den Befragungen gaben sie an, das erbeutete Bargeld aufgeteilt und ausgegeben zu haben. Die Zigaretten rauchten sie selber oder gaben sie an Bekannte weiter. Die Männer sind in der Zwischenzeit aus der Haft entlassen worden. Die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland und die Jugendanwaltschaft Unterland sind für das weitere Verfahren zuständig. (sda)