Medien
«Die Zeit» holt Regierungsrat Notter ins Boot

Für die Schweiz-Ausgabe der renommierten deutschen Zeitung wird der scheidende Regierungsrat Markus Notter ab August wöchentlich eine mit dem «ihm eigenen Humor» versetzten Kolumne verfassen. Thema wird der Schweizer Politzirkus sein.

Merken
Drucken
Teilen
Notter unterschreibt bei der «Zeit»

Notter unterschreibt bei der «Zeit»

Keystone

Der scheidende Zürcher Regierungsrat Markus Notter verfasst ab August 2011 wöchentlich eine Kolumne für die Schweizer Ausgabe der «Zeit». Der 50-Jährige befasse sich in seinen Texten mit politischen Themen, teilte der «Zeit»-Verlag am Donnerstag mit.

Der Zürcher Justizdirektor werde die Texte mit dem «ihm eigenen Humor» verfassen. Der Sozialdemokrat verlässt die Zürcher Kantonsregierung im Frühling 2011.

Notter entschied sich im letzten Sommer, nach 15-jähriger Amtszeit, dieses Jahr nicht mehr zur Wiederwahl anzutreten. Er war im Januar 1996 als Nachfolger von Moritz Leuenberger in den Zürcher Regierungsrat gewählt worden, nachdem Leuenberger Bundesrat geworden war. Zuvor war Notter sechs Jahre lang vollamtlicher Stadtpräsident der Limmattaler Stadt Dietikon.