Uetlibergbahn
Die SZU präsentiert den ersten von sechs neuen Zügen

Die neue Dreierkomposition der Stadler Rail Group soll für mehr Kapazität auf der Uetlibergstrecke sorgen, kann aber dank einer neuen elektrischen Ausrüstung auch auf der Sihltalstrecke eingesetzt werden.

Patrick Schlumpf
Drucken
Teilen
Die neue Uetlibergbahn fährt ein mit viel Rauch.

Die neue Uetlibergbahn fährt ein mit viel Rauch.

Zur Verfügung gestellt

Am Mittwoch präsentierte die SZU den ersten der sechs neuen Züge, welche ab dem Herbst auf der Uetlibergstrecke eingesetzt werden sollen. Optisch sieht man bei der neuen Dreierkomposition der Stadler Rail Group die Veränderung gleich an. Von den aktuellen Farben Orange und Rot wechselte man ins durchgehende Rot. Farblich sieht man somit auf Gleis eins und zwei im Zürcher Hauptbahnhof in Zukunft keine Differenzen mehr zwischen der Sihltal- und der Uetlibergbahn.

Die Änderung der Farbe sei ein grosser Diskussionspunkt gewesen, erklärt Armin Hehli vor den Medien. Mit der speziellen elektrischen Ausrüstung können die neuen Züge der Uetlibergbahn auch auf der Sihltalstrecke eingesetzt werden.

Für die Passagiere wird ein Vorteil der neuen Züge wohl erst im nächsten Sommer bemerkbar sein; die Klimaanlagen.

In den Hauptverkehrszeiten kann die SZU problemlos zwei der neuen Zugskompositionen zusammensetzen und so 620 Passagiere pro Zug transportieren. Auch die alten Züge erhalten eine Kapazitätserhöhung. Die vier orange-roten Züge werden neu zu drei Zügen mit mehr Wagen zusammengesetzt, um so die Anzahl Plätze von 320 auf 420 zu erhöhen.

Aktuelle Nachrichten