Öffentliche Toiletten
Die Stadt pflegt ihre Züri WCs

Für dringende Neubauten und Sanierungen der öffentlichen Toilettenanlagen in der Stadt Zürich stehen bis zum Jahr 2031 maximal 32 Millionen Franken zur Verfügung. Der Stadtrat hat den überarbeiteten Masterplan ZüriWC genehmigt.

Drucken
Teilen
Die meisten Züri WCs sind gratis.

Die meisten Züri WCs sind gratis.

Keystone

Die erforderlichen Mittel werden nach Massgabe der städtischen Finanzlage jeweils jährlich freigegeben, wie der Stadtrat am Mittwoch mitteilte. Es habe sich gezeigt, dass durch die laufende Sanierung und Erneuerung mittel- und langfristig ein tieferer Investitions- und Unterhaltsaufwand zu erwarten sei.

Der Masterplan sichert die langfristige Versorgung der Stadt mit einem adäquaten Angebot an öffentlichen WC-Anlagen. Er wurde 2002 zum ersten Mal aufgelegt und wird periodisch angepasst. Neu sind zwei mobile WC-Anlagen als Pilot in Betrieb, die während der Sommersaison auf belebten Grünanlagen aufgestellt werden.

Der Zutritt zu den meisten ZüriWC ist frei. Nur bediente ZüriWC und die hindernisfreien Kabinen kosten 1 Franken. Diese sind für Menschen mit einer Behinderung mit dem Eurokey kostenlos zugänglich.