Zürichsee
Die Seeüberquerungen sollen nicht ins Wasser fallen

Gleich vier Seeüberquerungen finden im August statt. Diese erfreuen sich wie jedes Jahr grosser Beliebtheit, vor allem wenn das Wetter noch mitspielt.

Nicola Ryser
Merken
Drucken
Teilen
Vergangene Seeüberquerungen im Zürichsee.
6 Bilder
Motivierte Schwimmer in den Startlöchern (von 2013).
Das Seeüberquerungsspektakel wird beobachtet und überwacht (von 2013).
Man beobachtet die Überquerung auch vom Seestrand aus (von 2013).
Die Temperaturen sind zu niedrig um die Seeüberquerung erfolgreich durchzuführen.
Es herrscht Wettkampfstimmung (von 2013).

Vergangene Seeüberquerungen im Zürichsee.

Matthias Scharrer

Der August hat für Schwimmerinnen und Schwimmer in der Region Zürichsee eine besondere Bedeutung. Denn es finden vier Seeüberquerungen statt: Küsnacht-Kilchberg, Thalwil-Küsnacht, Kilchberg-Zollikon sowie Männedorf-Wädenswil. Erwartet werden wieder Hunderte von Wassersportlern, welche die 1,8 bis 2,6 Kilometer langen Schwimmstrecken zurücklegen wollen. Mit Dutzenden Helfern bereiten sich die Vereine auf die traditionsreichen Veranstaltungen vor. Der Tauchclub Glaukos aus Kilchberg gehört dabei ein weiteres Mal zu den Organisatoren.

Vom Teilnehmer zum Helfer

Seit 1982 findet die Überquerung von Küsnacht nach Kilchberg alljährlich statt. Ruedi Boller, Präsident des Tauchclubs Glaukos und Organisator, ist begeistert von der Veranstaltung. «Früher bin ich noch selber mitgeschwommen, heute fehlt mir ein bisschen die körperliche Form dazu», sagt Boller. Dafür stellt er sich jetzt als Helfer zur Verfugung – am Ufer und auch in einem der Begleitboote.

Er erwartet über 130 Schwimmer und Schwimmerinnen. Im letzten Jahr haben 185 Leute teilgenommen, ein Spitzenwert in der Geschichte dieser Seeüberquerung. Der Ansturm soll auch bei der diesjährigen Veranstaltung gross sein. «Wir haben bereits viele Anfragen bekommen. Es hat sich sogar eine querschnittgelähmte Person für die Überquerung angemeldet», sagt Boller. Diese werde aus Sicherheitsgründen von einem Schwimmer begleitet.

Sicherheit an erster Stelle

Sicherheit besitzt bei der Veranstaltung oberste Priorität. «Unser Helferteam wird aus zwei Gruppen zusammengesetzt», so Boller. Die eine Gruppe ist auf ein Dutzend Boote auf der Schwimmstrecke verteilt und soll verletzte oder ermüdete Schwimmer aufsammeln. Die andere Gruppe besteht aus Begleitern, die mit Flossen ausgestattet mit den Sportlern mitschwimmen. «Die Helfer sind Mitglieder des Tauchklubs und der beiden Seerettungsdienste aus Küsnacht und Kilchberg/Rüschlikon.» So könne man die Situation auf und im Wasser gut kontrollieren. Nun hoffe man noch auf gutes Wetter. «Bei Sturm, Gewitter oder Hagel ist es für die Teilnehmer natürlich zu gefährlich», sagt Boller. Auch werde die Veranstaltung bei Wassertemperaturen unter 21 Grad abgeblasen. «Ein Ersatzdatum gibt es nicht.» Bisher mussten die Organisatoren in 32 Jahren erst zweimal eine Durchführung absagen. Die Verantwortlichen der Überquerung Zollikon-Kilchberg sind ebenfalls auf die Witterungsverhältnisse angewiesen. Marco Pilloud, Präsident des Schwimmklubs Zollikon und Organisator, erklärt, warum man auch auf ein Verschiebedatum verzichtet.

«Eine solche Veranstaltung benötigt grossen Aufwand. Wir sind froh, wenn wir den nur einmal betreiben müssen», sagt Pilloud. Darum habe man die Traversierung auch auf den 31. August angesetzt. «Ende August sind in der Regel die Wassertemperaturen im wärmeren Bereich. Folglich ist die Wahrscheinlichkeit einer Durchfahrung höher.»

Tradition ist die Motivation

Im Vergleich zu den anderen drei Überquerungen kann man sich beim Schwimmklub Zollikon voranmelden. «Wir haben bis zu sieben Kategorien, für die man sich Monate vorher registrieren kann.» So können die Schwimmer in ihrer Altersklasse antreten. Es gibt eine Kategorie, bei der ausschliesslich Neoprenanzüge getragen werden. Dort wird mittels Transponder die Zeit gestoppt.

Die grosse Bandbreite an Kategorien verursacht aber auch Probleme. «Für dieses Jahr müssen wir die Wettkampfkategorie absagen, weil in dieser sich zu wenig angemeldet haben», sagt Pilloud. Grund dafür ist, dass sich die Teilnehmer nicht gleichmassig verteilen würden. So hätten sie viele Schwimmer unter 35 Jahren, aber kaum Schwimmerinnen über 60. Bei der Wettkampfkategorie ist der Fall ähnlich. «Einen Pokal gibt es aber trotzdem für den Ersten am Ufer.»

300 Schwimmer werden für die Traversierung von Zollikon nach Kilchberg erwartet. Eine reine Geldmacherei für den Klub sei die Austragung aber keinesfalls. «Unsere Motivation liegt in der Tradition», sagt Pilloud. Der Schwimmklub Zollikon habe nicht die nötige Kapazität, um im Profisport tätig zu sein. «Wir konzentrieren uns auf den Breitensport und wollen das den Leuten auch zeigen.» Darum organisiere man seit Jahren diese Veranstaltung, bei der auch Hobbyschwimmer ihrer Passion nachgehen können. «So veranstalten wir dieses Jahr bereits die 45. Austragung», sagt Pilloud. Er hofft, dass diese Tradition nicht ausgerechnet bei diesem halbrunden Jubiläum wegen des Wetters ins Wasser fällt.

Seeüberquerungs-Programm

Sonntag, 10. August: Küsnacht-Kilchberg

Distanz: 1,8 Kilometer. Start: 8.45 Uhr, Kusenbad Küsnacht. Ziel: See-Badi Kilchberg. Besammlung: 8 Uhr, See-Badi Kilchberg. Veranstalter: Tauchclub Glaukos, Kilchberg. Kontakt: www.glaukos.ch, info@glaukos.ch. Anmeldung: fakultativ. Startgeld: 25 Franken. Auskunft uber Durchfuhrung:
Samstag, 9. August, ab 16 Uhr unter der Telefonnummer 1600, Rubrik Sport.

Samstag, 16. August: Thalwil-Küsnacht

Distanz: 1,8 Kilometer. Start: 9 Uhr, Seebad Ludretikon, Thalwil. Ziel: Strandbad Küsnacht. Besammlung: 7.30 Uhr, Strandbad Küsnacht, 8 Uhr, Seebad Ludretikon, Thalwil. Veranstalter: SLRG Küsnacht. Kontakt: Martina Mettler, Bahnweg 5, Küsnacht, 079 241 44 49, mmettler@gmx.ch. Anmeldung: am 16. August an den Besammlungsorten. Startgeld: 20 Franken. Auskunft über Durchführung: Freitag, 15. August, ab 16 Uhr unter der Nummer 1600, Rubrik Sport.

Sonntag, 17. August: Männedorf-Wädenswil.

Distanz: 2,65 Kilometer. Start: 8.45 Uhr, Kursschiffsteg Männedorf. Ziel: Strandbad Rietliau. Besammlung: Kursschiffsteg oder Rietliau. Veranstalter: SLRG Wädenswil. Kontakt: Roger Kälin, roger.kaelin@slrgwaedenswil.ch. Anmeldung: 17. August, 7.30 Uhr bis 8.30 Uhr in Badi Rietliau, 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr am Kursschiffsteg. Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren dürfen nur mit erwachsener Begleitung teilnehmen.
Startgeld: 20 Franken. Auskunft
über Durchführung: Telefon 1600, Rubrik Sport, weitere Infos unter www.slrgwaedenswil.ch.

Sonntag, 31. August: Zollikon-Kilchberg

Distanz: 1,8 Kilometer. Start: 9.45 Uhr, Mönchhof Kilchberg. Ziel: Seebad Zollikon. Besammlung: 7 Uhr bis 8.15 Uhr, Seebad Zollikon. Veranstalter: Schwimmklub Zollikon. Kontakt: fragen@seeq-zollikon.ch. Anmeldung: www.seeq-zollikon.ch/anmeldung_seeueberquerung.html. Startgeld: bis Mittwoch, 27. August, 25 Franken (Voranmeldung), ohne Voranmeldung bis Sonntag, 31. August, 30 Franken. Auskunft über Durchführung: www.seeq-zollikon.ch oder Telefon 1600, Rubrik Sport.

Die Seeüberquerung im Sommer 2010 war erfolgreich