Das heitere Soundkollektiv aus Philadelphia feiert in Zürich den 100. Geburtstag seines Bandgründers und "spiritual leaders" Sun Ra am 22. Mai. Jazzrevolutionär Ra starb 1993, und seither tourt sein bunt-verspieltes Arkestra unter wechselnder Leitung. Auch der aktuelle Bandleader Marshall Allen kann in Zürich Geburtstag feiern: am 25. Mai wird er 90.

Viele der 14 Arkestra-Musiker spielten schon mehrmals am Zürcher Taktlos Festival, das als internationaler Hotspot der Freien Szene gilt. Stammgäste sind auch die meisten Mitglieder des Barry Guy New Orchestra (BGNO). Der Londoner Bassist und Komponist Guy ist sogar Wahlzürcher und feiert mit seinem Doppelkonzert gleichsam ein Heimspiel.
Drei CD-Taufen

Das BGNO wird den ersten Teil seines Auftrittes in spontan formierten Kleingruppen absolvieren. Danach tauft es im Kollektiv seine neue CD "Amphi - Radio Rondo", die beim Zürcher Label Intakt Records erscheint.

Im restlichen Programm, das laut Festivalgründer und -veranstalter Fredi Bosshard "wie immer waghalsige Musik zwischen den Genres und abseits des Mainstreams" bietet, sind Kleinformationen zu hören. Das Trio mit Pianist Michel Wintsch, Bassist Christian Weber und Drummer Christian Wolfarth tauft seine superbe Live-CD "Willisau". Pianistin Sylvie Courvoisier aus Lausanne spielt im Duo mit ihrem Lebenspartner, dem US-Geiger Mark Feldman.
Musik aus Europa und Afrika

Für Exotik der vielgestaltigen Art sorgen sodann das Quintett Selvhenter aus Dänemark, das Saxofontrio Ragini aus Belgien und Italien sowie das Quartett Kazanchis+1. Diese Band mit Musikern aus Holland, Frankreich und Äthiopien beschert dem Festival die dritte CD-Taufe.

Taktlos fand 1984 erstmals statt als Forum für improvisierte Musik zwischen Jazz, Rock und Neuer Musik. Anfänglich fand das Festival auch in Bern und Basel statt. Taktlos Bern verschrieb sich bald der elektronischen Musik und spaltete sich ab. Taktlos Basel fand 2004 letztmals statt. (sda)