Protestbewegung
Die Occupy-Aktivisten auf dem Lindenhof bleiben standhaft

Die Zürcher Occupy-Bewegung widersetzt sich der Stadt: Mehrere Dutzend Aktivisten harren auf dem Lindenhof aus. Die Polizei verlangte zuvor von den Aktivisten, den Platz bis Sonntag Mitternacht zu räumen. Nun wappnen sich die Aktivisten.

Merken
Drucken
Teilen
Die Zürcher «Occupy Paradeplatz»-Bewegung campieren auf dem Lindenhof
13 Bilder
Die Polizei «hilft» den Aktivisten beim Packen
Die Aktivisten auf dem Lindenhof packen zusammen
Die Aktivisten auf dem Lindenhof packen zusammen
Vollversammlung auf dem Lindenhof.
Die Zürcher Occupy-Aktivisten wollen das Zeltlager auf dem Lindenhof nicht freiwillig räumen (Archiv)
Die Besetzer des Lindenhofs in Zürich wollen bleiben (Archiv)
Die Zürcher «Occupy Paradeplatz»-Bewegung campieren auf dem Lindenhof
Die Zürcher «Occupy Paradeplatz»-Bewegung campieren auf dem Lindenhof
Die Zürcher «Occupy Paradeplatz»-Bewegung campieren auf dem Lindenhof
Die Zürcher «Occupy Paradeplatz»-Bewegung campieren auf dem Lindenhof
Occupy-Paradeplatz-Aktivisten zeigen ihren Allerwertesten
Die Zürcher «Occupy Paradeplatz»-Bewegung campieren auf dem Lindenhof

Die Zürcher «Occupy Paradeplatz»-Bewegung campieren auf dem Lindenhof

Alfred Borter

Die Besetzer rechneten jeden Moment damit, dass die Polizei komme und den Lindenhof räume, sagte Simone Leuthold von der Bewegung am Montagmittag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. «Einige von uns wollen dann freiwillig gehen», wenn die Polizei anrücke.

Gewaltfreier Widerstand

Andere Teilnehmer würden gewaltfreien Widerstand leisten. Dieser könne beispielsweise in Form von Menschenketten sein. Die Massnahmen würden spontan entschieden. Wohin die Bewegung nach einer allfälligen Räumung zieht und wie es weiter geht, soll gemäss Leuthold an einer Vollversammlung besprochen werden.

Die Stadt forderte die Aktivisten dazu auf, ihr Zeltlager bis am Sonntagabend abzubrechen. An diesem Entschluss konnte auch ein Treffen zwischen Besetzern und dem Stadtzürcher Polizeivorsteher Daniel Leupi (Grüne) vom Freitagabend nichts mehr ändern.

Protest dauert an

Die Bewegung protestiert eigenen Angaben zufolge in erster Linie gegen das Finanzsystem und die Gier der Investmentbanker. Die Empörten traten erstmals Mitte Oktober in Zürich auf. Sie besetzten den Paradeplatz - Symbol der Bankenmacht im Zürcher Finanzzentrum. Seit dem 17. Oktober campieren sie unbewilligt auf dem Lindenhof.