Regierungsratswahlen
Die JUSO unterstützen alle vier linken Kandidaten

Die JungsozialistInnen (JUSO) empfehlen alle vier linken Kandidatinnen und Kandidaten für den Zürcher Regierungsrat zur Wahl, wie sie an ihrer Vollversammlung vom Donnerstagabend beschlossen.

Merken
Drucken
Teilen
Mario Fehr (SP): Die JUSO sprach sich aus für ihn ebenso aus wie für Martin Graf (Grüne), Jacqueline Fehr (SP) und Markus Bischoff (AL).

Mario Fehr (SP): Die JUSO sprach sich aus für ihn ebenso aus wie für Martin Graf (Grüne), Jacqueline Fehr (SP) und Markus Bischoff (AL).

Limmattaler Zeitung

Es habe dazu kaum Diskussionen gegeben, schreibt die Jungpartei in ihrer Mitteilung vom Freitag.

Die JUSO sprach sich aus für die beiden Bisherigen Mario Fehr (SP) und Martin Graf (Grüne) sowie für die neu kandidierenden Jacqueline Fehr (SP) und Markus Bischoff (AL). Sie stellt sich damit laut Mitteilung hinter den Schulterschluss der Linken bei den Regierungsratswahlen.

Die bürgerlichen Kandidierenden sieht die JUSO dagegen als "nicht wählbar" an. Insbesondere Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger (FDP) sei in der kurzen Beratung "auf breite Ablehnung" gestossen, heisst es in der Mitteilung. Die kantonalen Wahlen finden am 12. April statt.

Die Jungen Grünen hatten vor einer Woche beschlossen, nur drei der vier linken Kandidierenden zu unterstützen. Sie kritisierten die Arbeit von Mario Fehr als Sicherheitsdirektor und empfehlen den Sozialdemokraten nicht zur Wiederwahl.