«Von seinem politischen Profil her würde er gut zu uns passen», sagt Thomas Maier, der Präsident der Grünliberalen des Kantons Zürich.

Und der nationale Präsident Martin Bäumle sagt: «Würde Mario Fehr bei uns anklopfen, bliebe die Türe sicher nicht zu.» Der SP-Regierungsrat schliesst einen Wechsel nicht aus.

Er steht im Dauerkonflikt mit den Sozialdemokraten. Vor einigen Tagen sprach er sich für ein Burkaverbot aus und erntete ablehnende bis empörte Reaktionen in seiner Partei. Die Jungsozialisten wollen ihn in kommenden Wahlen nicht mehr unterstützen.