Bildung

Die ETH Zürich gründet eine Schule für Weiterbildung

Die ETH Zürich gründet die "School for Continuing Education". (Archiv)

Die ETH Zürich gründet die "School for Continuing Education". (Archiv)

Die ETH Zürich gründet eine Schule für Weiterbildung. Die neue «School for Continuing Education» beinhaltet das bereits bestehende Angebot. Zudem sind rund 20 neue Weiterbildungsprogramme in Planung.

Die kürzeren Halbwertszeiten des Wissens würden es unausweichlich machen, dass die Weiterbildung zu einer Lebensaufgabe werde, teilte die ETH Zürich am Freitag mit. Die Hochschule lanciert deshalb die "School for Continuing Education".

Das Weiterbildungsangebot der ETH Zürich wird dabei in vier Teilbereiche gruppiert: "Environment, Infrastructure & Architecture", "Technology, Management & Innovation", "Public Policy & Governance" sowie "Health, Life & Natural Science".

Die bereits bestehenden 17 Master of Advanced Studies (MAS), acht Diploma of Advanced Studies (DAS) und 20 Certificates of Advanced Studies (CAS) werden in diese Bereiche integriert und verbessert. Zudem plant die ETH Zürich rund 20 neue Weiterbildungsprogramme in den nächsten ein bis zwei Jahren. Beispielsweise bietet sie ab Herbst 2018 neu ein DAS und CAS im Bereich Cybersecurity an.

Austausch mit der Wirtschaft

Zentral für die Weiterbildungsprogramme sei der Austausch mit der Wirtschaft, heisst es weiter. So ist etwa im Dialog mit der Industrie ein neuartiges Angebot im Bereich Werkstoffe und Prozesstechnologien entstanden.

Wichtig sind weiter personalisierte Weiterbildungen. Dabei stehen allen Teilnehmenden eine Professorin oder ein Professor der ETH Zürich zur Seite. Die Teilnehmenden erhalten massgeschneiderte Studienpläne, die ihre Praxiserfahrung aber auch die Interessen der jeweiligen Arbeitgeber berücksichtigen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1