Zürich
Die ETH darf auf 10´000 Bilder der Schweizer Fotostiftung zugreifen

Die Fotostiftung Schweiz in Winterthur macht ihre Sammlung auf der Bilddatenbank der ETH Zürich zugänglich. In einem ersten Schritt sind rund 10'000 Bilder online abrufbar.

Merken
Drucken
Teilen
Gotthard Schuh: "Der Sprung ins Wasser". Zürich, 1955/56

Gotthard Schuh: "Der Sprung ins Wasser". Zürich, 1955/56

Fotostiftung Schweiz

Unter den aktuell digitalisierten Fotografien befinden sich neben einer Vielzahl von Einzelbildern vor allem grössere Bestände von bedeutenden Schweizer Fotografinnen und Fotografen, deren Archive von der Fotostiftung betreut werden.

Die übers Internet einsehbaren Bestände werden sukzessive erweitert, wie die Fotostiftung in ihrer Medienmitteilung vom Dienstag weiter schreibt. Zu den aufgeschalteten Beständen gehören auch gegen 1000 Fotopostkarten aus der Zeit der Grenzbesetzung 1914/18, welche die Institution bis 12. Oktober in der Ausstellung "Bilder von der Grenze" zeigt.

Die 1971 gegründete Fotostiftung Schweiz ist eine Stiftung, die sich ausschliesslich dem Medium Fotografie, dessen Geschichte und Bedeutung in unserer Zeit widmet. Zu ihren wichtigsten Aufgaben gehört es, eine Sammlung aufzubauen, die das Fotoschaffen der Schweiz von den Anfängen bis zur Gegenwart repräsentiert.

Der Schwerpunkt liegt auf der Fotografie aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Sammlung umfasst rund 50 Fotografen-Nachlässe, 50'000 Ausstellungs-Prints, 250'000 Archivabzüge sowie über eine Million Negative und Dias. (sda)