Zürich

Die CVP nominiert Staatsanwältin Silvia Steiner für die Regierungsratswahlen

Silvia Steiner wurde für die Regierungsratswahlen nominiert.

Silvia Steiner wurde für die Regierungsratswahlen nominiert.

Staatsanwältin und Kantonsrätin Silvia Steiner soll es richten: Sie soll den Sitz zurückholen, welchen die CVP 2011 an die Grünen verloren hatte. Die Delegiertenversammlung vom Mittwoch hob Steiner einstimmig

Graf war es 2011 gewesen, der dem damaligen CVP-Regierungsrat Hans Hollenstein den Sitz wegschnappte. In jüngster Zeit war er im Zusammenhang mit dem "Fall Carlos" arg in Bedrängnis geraten.

Mit der Nominierung prescht die CVP vor. Sie ist die erste Partei, welche sich im Hinblick auf die kantonalen Wahlen in Position bringt. Der ebenfalls als Kandidat gehandelte Kantonsrat und Fraktionschef Philipp Kutter (Wädenswil) hatte aus familiären Gründen abgewinkt.
"Klar bürgerliche Politikerin"

Sie sei überzeugt, dass die CVP in die Regierung gehöre, sagte Steiner - gerade wegen ihrer Kompromissbereitschaft, die andere Parteien vermissen liessen. Unter anderem wolle sie sich dafür einsetzen, dass man eine Balance finde zwischen finanziellen Ansprüchen und Verzicht. Sie sei eine "klar bürgerliche Politikerin" mit grossem Verständnis für Anliegen der Wirtschaft und des Gewerbes.

Die Stadtzürcherin Silvia Steiner sitzt seit sieben Jahren im Kantonsparlament. Die CVP beschreibt sie als "lösungsorientiert, standfest und konsensfähig". Die heute 56-Jährige hat Jura studiert und einen Polizeioffizierskurs absolviert. Sie war Bezirksanwältin in Zürich und wechselte dann zur Stadtpolizei, wo sie 1999 Chefin der Kriminalpolizei wurde.

Ihr dortiger Abschied 2002 war von unschönen Nebengeräuschen begleitet. Ihr war vorgeworfen worden, ihren Ehemann im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall begünstigt zu haben. Abklärungen rehabilitierten Steiner zwar vollumfänglich, weil aber ihr Vertrauensverhältnis zu ihrer Vorgesetzten, der damaligen Polizeivorsteherin Esther Maurer (SP), gestört war, ging sie dennoch.

Steiner wechselte als Kripo-Chefin in den Kanton Zug. Seit 2005 ist sie im Kanton Zürich als Staatsanwältin tätig. Ihre Spezialgebiete sind Menschenhandel und häusliche Gewalt. Steiner ist verwitwet und Mutter zweier erwachsener Kinder. (sda)

Meistgesehen

Artboard 1