Vögel
Die Bevölkerung soll mithelfen, den Bestand an Gartenvögeln zu erfassen

Zur "Stunde der Gartenvögel" ruft der Schweizer Vogelschutz SVS/Birdlife Schweiz auf. Zum zweiten mal nach sechs Jahren soll die Bevölkerung mithelfen, eine Bestandesaufnahme der Gartenvögel vorzunehmen und damit einen Vergleich zu ermöglichen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Meise gehört zu den Vögeln, die sich in Schweizer Gärten zuhuase fühlen (Symbolbild).JPG

Die Meise gehört zu den Vögeln, die sich in Schweizer Gärten zuhuase fühlen (Symbolbild).JPG

Keystone

Die Teilnahme ist einfach: Zwischen dem 9. und 11. Mai sollen Interessierte sich - möglichst am frühen Morgen - in den Garten oder in den nächsten Park setzen und ihre Vogelbeobachtungen festhalten - Hilfe dazu gibt es auf der SVS/Birdlife Schweiz-Website.

Anschliessend gibt man seine Aufzeichnungen auf der entsprechenden Internetseite ein oder schickt die Liste dem SVS/Birdlife Schweiz. Die Organisation wertet alle Zusendungen aus.

Wie der SVS/Birdlife Schweiz in einer Mitteilung vom Dienstag schreibt, möchte er künftig die «Stunde der Gartenvögel» als «Citizen Science Projekt» weiterführen. Die Beobachtungsaktion würde dann regelmässig wiederholt, so dass sich Entwicklungen ablesen liessen. (sda)