Grossbrand in Zürich
Die abgebrannten Gebäude wurden gerade saniert – 2019 war der Einzug geplant

Die beim Grossbrand in Zürich zerstörten Gebäude wurden seit zwei Jahren renoviert. 55 Millionen Franken nahm der Besitzer, die PSP Swiss Property AG, dafür in die Hände. Wie es weiter gehen soll, ist unklar.

Merken
Drucken
Teilen
Grossbrand Zürich: Bilder vom Schaden, der am Samstag zu Tage tritt
14 Bilder
Am Samstag gab es noch keinen Tramverkehr am Zürcher Hauptbahnhof. Am Sonntag hat sich das geändert.
Die Einsatzleitung spricht gemaess einer Mitteilung von einem «immensem Sachschaden», den der Brand verursacht habe.
Nur dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehren habe Schlimmeres verhindert werden können.
Feuerwehrleute bei Besichtigung des Schadens .
Einsatzkräfte können in der Nacht auf Samstag Schlimmeres verhindern.
Impressionen vom Grossbrand.
Impressionen vom Grossbrand.
Impressionen vom Grossbrand.
Impressionen vom Grossbrand.

Grossbrand Zürich: Bilder vom Schaden, der am Samstag zu Tage tritt

KEYSTONE

Die vom Grossbrand betroffenen Gebäude am Bahnhofplatz und am Bahnhofquai wurden in den Jahren 1894 und 1895 errichtet. Sie sind im kommunalen Inventar der Denkmalpflege aufgeführt. Mit ihrer Erstellung wurde die Bebauung des Bahnhofplatzes abgeschlossen. Auch das restliche Bahnhofquartier mit Bahnhofstrasse erhielt in jenen Jahren sein Gesicht.

Heute gehört die Liegenschaft der PSP Swiss Property AG. Seit rund zwei Jahren wird sie für rund 55 Millionen Franken saniert. Gemäss Zeitplan sollten die ersten neuen Mieter Ende 2019 einziehen. Darunter der Co-Working-Anbieter No18. Auf der anderen Seite des Komplexes, an der Waisenhausstrasse im ehemaligen Kino ABC, ist für 2021 die Eröffnung des ersten Ruby-Hotels in Zürich geplant. Die Münchner Budget-Design-Kette will dort 210 Zimmer anbieten. Im Erdgeschoss, wo früher das Restaurant Movie beheimatet war, soll wieder ein Restaurant eröffnet werden.

Wie es mit der Liegenschaft nun weiter geht, ist noch offen. Die PSP Swiss Property wird zu gegebener Zeit über weitere Erkenntnisse und das weitere Vorgehen beim Renovationsprojekt informieren, heisst es in einer Mitteilung. Im Vordergrund stünden diesbezüglich bautechnische Abklärungen. (zim)