Zürchichsee Schifffahrt
Deutlicher Passagier-Rückgang wegen Schiffsfünfliber

Im ersten Halbjahr nach der Einführung des Schiffsfünflibers ging die Zahl der Fahrgäste bei der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft um rund 25 Prozent zurück.

Merken
Drucken
Teilen
Die Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) verzeichnet einen Passagier-Rückgang von 25 Prozent. (Symbolbild)

Die Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) verzeichnet einen Passagier-Rückgang von 25 Prozent. (Symbolbild)

Keystone

Die Einführung des Schiffsfünflibers hat bei der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) deutliche Spuren hinterlassen. So gingen die Fahrgastfrequenzen zwischen dem vergangenen Januar und diesem Juni um rund 25 Prozent zurück, berichtet der "Tages Anzeiger".

An der Generalversammlung des Schifffahrtsunternehmens am Montag gab ZSG-Direktor Roman Knecht bekannt, dass im Jahr 2016 im gleichen Zeitraum noch rund 650'000 Passagiere verzeichnet werden konnten. Eine Hochrechnung für dieses Jahr geht von nur noch 500'000 Fahrgästen aus. Dieser Rückgang liege aber im Rahmen dessen, was man bei der Einführung des Zuschlags prognostiziert hatte, sagte Knecht. Auch das teils schlechte Wetter soll einen Einfluss auf die Fahrgastfrequenz gehabt haben, schreibt der "Tages Anzeiger".

Seit dem 16. Dezember müssen ZSG-Passagiere zusätzlich zum Billett einen Zuschlag von 5 Franken bezahlen. Die Massnahme hatten Regierungs- und Kantonsrat trotz Kritik aus Zürichseegemeinden im Zusammenhang mit der Leistungsüberprüfung 2016 beschlossen. (lgi)