Zürich
Deutlich mehr leere Wohnungen in Stadt und Kanton Zürich

Auf dem Wohnungsmarkt in der Stadt und im Kanton Zürich zeichnet sich eine leichte Entspannung ab: Die Zahl der leerstehenden Wohnungen hat sich deutlich erhöht.

Merken
Drucken
Teilen
Leerstehende Wohnungen im Kanton Zürich (Symbolbild)

Leerstehende Wohnungen im Kanton Zürich (Symbolbild)

Keystone

Am Stichtag 1. Juni 2014 standen 5359 Objekte leer, das sind 1191 mehr als im Vorjahr, was einem Anstieg von fast 30 Prozent entspricht.

Der Leerwohnungsanteil auf dem ganzen Kantonsgebiet beträgt damit 0,76 Prozent, nachdem er im Vorjahr noch bei 0,61 Prozent lag, wie Stadt und Kanton Zürich am Mittwoch mitteilten.

Die leeren Wohnungen sind allerdings ungleich verteilt: 95 Prozent entfallen auf die Regionen Zürich Stadt, Zimmerberg, Oberland und Glatttal, wobei in der Stadt Zürich vor allem die teuren Objekte keine Abnehmer mehr finden.

Teure Wohnungen in Zürich-West ohne AbnehmerBesonders angestiegen ist der Leerstand im Escher-Wyss-Quartier, wo in den vergangenen Jahren viele Wohnungen zu stolzen Preisen gebaut wurden. Mit 471 leeren Wohnungen ist in Zürich fast eine Verdoppelung der unbewohnten Objekte zu verzeichnen. Die Leerstandsquote von 0,22 Prozent ist allerdings immer noch tief.

Grund für die leichte Entspannung auf dem ganzen Kantonsgebiet ist die gebremste Bevölkerungszunahme, während immer noch rege gebaut wird. Die Leerwohnungszählung wird seit 1974 durchgeführt und erfasst bei allen Gemeinden die Wohnungen, die per 1. Juni noch keinen Mieter oder keinen Käufer gefunden haben. Nicht erfasst werden Objekte, die zwar unbewohnt, aber bereits vergeben sind.