Zürich
Der Zürcher Kantonsrat hat mit dem Kantonsspital abgerechnet und gewählt

Neben der Wahl des Präsidenten des Spitalrats hat der Kantonsrat heute auch noch zwei Vorstösse von der CVP behandelt und sich mit dem Jahresbericht und der Rechnung der Gebäudeversicherung auseinandergesetzt.

Merken
Drucken
Teilen
Der Kantonsrat nimmt sich unter anderem mehr Zeit für eine Motion der Bürgerlichen (Archivbild).

Der Kantonsrat nimmt sich unter anderem mehr Zeit für eine Motion der Bürgerlichen (Archivbild).

Keystone

Der Zürcher Kantonsrat hat heute den Geschäftsbericht und die Jahresrechnung der Gebäudeversicherung des Kantons Zürich für das Jahr 2013 genehmigt.

Zudem hat er eine Fristerstreckung im Zusammenhang mit der Verselbständigung der Psychiatrie mit 139 zu 22 Stimmen genehmigt. Der Regierungsrat hat somit neu bis Juli 2015 Zeit, eine entsprechende Motion von FDP, SVP und GLP zu beantworten.

Der ehemalige Zürcher Stadtrat Martin Waser wurde mit 115 zu 52 Stimmen bei 4 Enthaltungen zum neuen Präsidenten des Spitalrates des Unispitals Zürich gewählt.

Ebenfalls wurde ein Postulat abgeschrieben, das Anreize für die Pflege von Angehörigen forderte. Der Vorstoss wurde von der CVP eingereicht.

Schliesslich wurde die Abrechnung des Kredites für die Teilsanierung des Kantonsspitals Winterthur genehmigt sowie ein Postulat der CVP für eine gemeinsame Organisation des USZ und der Zürcher Spitäler Triemli und Waid mit 123 zu 49 Stimmen an den Regierungsrat überwiesen. (sda)