Naturschutz

Der Vorschlag eines Tunnels unter dem Neeracher Riet ist vom Tisch

Neeracherried

Die Strassen sollen aus dem Neeracher Riet verschwinden.

Neeracherried

Die Strassen sollen aus dem Neeracher Riet verschwinden. Die Eidgenössische Natur- und Heimatschutzkommission (ENHK) bekräftigt mit einem aktuellen Gutachten, was im kantonalen Verkehrsrichtplan vorgesehen ist.

Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh (FDP) hat am Dienstag gemäss einer Mitteilung des Kantons das Urteil der ENHK den betroffenen Gemeinden und der kantonsrätlichen Kommission für Planung und Bau mitgeteilt. Die Gemeinden können sich zum neuen Bericht und zum weiteren Vorgehen äussern.

Die ENHK hat das Vorhaben beurteilt, die Glatttal- sowie die Kaiserstuhlstrasse, die das Neeracher Riet durchqueren, an dessen Rand zu verlegen. Die Verlegung sei positiv für das Flachmoor, wenn man die Strassen komplett zurückbaue.

Den Tunnel unter dem Ried beurteilte die Kommission hingegen negativ. Diese Lösung hatten die Anrainergemeinden favorisiert. Die Strassenverlegung lehnen sie ab.

Das Neeracher Riet zwischen Höri und Neerach ist eine Moorlandschaft und ein Flachmoor von nationaler Bedeutung. Im Richtplan von 2007 wurde vorgeschrieben, dass eine Umfahrungsstrasse gebaut werden muss.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1