Pandemie
Der Silvesterlauf findet trotz Corona statt – virtuell

Der 44. Lauf soll durchgeführt werden – jedoch nicht in der Innenstadt. Die Läuferinnen und Läufer wählen ihre eigene Strecke, verbunden sind sie mit einer App.

Merken
Drucken
Teilen
Mit der App soll trotzdem ein Wir-Gefühl entstehen.

Mit der App soll trotzdem ein Wir-Gefühl entstehen.

KEYSTONE/WALTER BIERI

Wegen der Pandemie musste der traditionelle Zürcher Silvesterlauf aus der Innenstadt weichen. Neu hätte er im Irchelpark stattfinden sollen. Auch diese Idee musste verworfen werden.

Doch der Silvesterlauf findet trotz Corona statt, jedoch nicht in der gewohnten Ausführung. Denn der 44. Zürcher Silvesterlauf findet virtuell statt. Die Teilnehmenden sind in der Wahl der Strecke völlig frei, wie das OK in einer Medienmitteilung bekannt gibt. Am Besten soll man gleich vor der Haustür oder auf der Lieblingsstrecke im nahen Wald starten.

Personalisierte Urkunde auf der App

Der Lauf findet von Freitag, 11.Dezember, ab 11 Uhr bis Sonntag, 13. Dezember, um 18 Uhr statt. Für den virtuellen Lauf kann man sich kostenlos bis kurz vor der gewünschten Startzeit anmelden. Die «viRACE»-App sorge für ein Wettkampfgefühl. So können sich die Teilnehmenden zusammentun sowie sich spielerisch miteinander vergleichen. Über Kopfhörer werden die eigenen Zwischenzeiten sowie diejenigen der in der App markierten Lauffreundinnen und -freunde in Echtzeit übermittelt.

Die Rangliste sowie eine kostenlose personalisierte Urkunde können auf der App gefunden werden. Ein besonderes Andenken für den etwas anderen Silvesterlauf. (wue)