Zürich
Der Kampf gegen die Stadt hat sich gelohnt: Wie ein Rentner zu seiner Ersatzhaltestelle kommt

Dran bleiben bezahlt sich aus: Der ehemalige ETH-Professor Robert Fächtig überzeugt die Stadt, dass die Haltestelle Wetlisstrasse trotz einer Baustelle nicht aufgehoben werden soll.

Céline Geneviève Sallustio
Merken
Drucken
Teilen

Robert Fächtig ist 87 Jahre alt und hat grosses Durchhaltevermögen. Der Rentner wohnt im Hirslandenquartier und benutzt üblicherweise die Tramhaltestelle Wetlistrasse, wie Tele Züri am Dienstagabend berichtete.

Doch zurzeit herrschen dort Bauarbeiten – eine Ersatzhaltestelle hat das zuständige Tiefbaudepartement nicht geplant. Bis vor einer Woche also fuhr das Tram die Strecke Balgrist - Hegibachplatz ohne Stopp bei der Haltestelle Wetlistrasse.

Doch Fächtig, ehemaliger ETH-Professor für Bauverfahrenstechnik, hat dafür gekämpft, dass trotz der grossen Baustelle die Haltestelle der Wetlistrasse bleibt.

Nach zahlreichen Briefen und Telefonaten mit den zuständigen Personen, überzeugte er das Tiefbaudepartement mit seiner Lösung für eine Ersatzhaltestelle. Diese wurde vom Amt angenommen und umgesetzt.