Im stattlichen Eckhaus am Helvetiaplatz auf Höhe der Tramhaltestelle, das die Swiss Life vor zwei Jahren von der CS übernommen hat, soll ein grosses Café mit Bar und Bäckerei eröffnet werden. Das berichten am Mittwoch die NZZ und der Tages-Anzeiger

Das Lokal selber soll auf 300 Quadratmetern 75 Sitz- und 25 Barplätze, das Bouleverdcafé im Freien 200 Gästen Platz bieten. Es soll auf dem Helvetiaplatz bis zum Brunnen reichen. 

Herzstück des Cafés soll eine Backstube werden, welche die Bio-Bäckerei «John Baker» erstellen wird. Vorgesehen sind weiter ein Kulturbetrieb, eine Rösterei und eine Küche. Die Kunden sollen zusehen können, wie Brote und Kuchen gebacken und Kaffeebohnen geröstet werden. 

Helvetiaplatz Zürich geplantes Boulevardcafé

Die Eröffnung des Cafés ist für den Spätherbst geplant. Das entsprechende Baugesuch ist eingereicht worden und soll diese Woche amtlich publiziert werden.

Die Öfen sollen den ganzen Tag in Betrieb sein, um auch abends frisches Brot verkaufen zu können. 

Der Lebensmittelmarkt, der zweimal pro Woche stattfindet, soll durch die Pläne nicht beeinträchtigt werden. 

Die Pächter haben mit der Eigentümerin Swiss Life einen langjährigen Mietvertrag ausgehandelt. Bei ihnen handelt es sich um Koni Frei und zwei seiner Partner vom Restaurant Volkshaus, Yves Spink und Urs Mühlherr, wobei Spink auch Gründungsmitglied von «John Baker» ist. Für Konzept und Betrieb ist die Miteinander GmbH verantwortlich. Dritter Partner ist die FBM Group von Freddy Burger. (pz)