Flughafen Zürich
Der Flughafen Zürich will mehr Züge und frühere Verbindungen am Morgen

Seit der Eröffnung der Zürcher Durchmesserlinie Mitte Juni müssen Passagiere des Flughafens Zürich bis zu 20 Minuten auf einen Zug in die Innenstadt warten. Wie die „Schweiz am Sonntag“ schreibt, fordert der Flughafen Zürich deshalb eine Verbesserung des öV-Angebots.

Merken
Drucken
Teilen
Bahnhof Zürich Flughafen

Bahnhof Zürich Flughafen

Keystone

„Der Fokus des Flughafens liegt darauf, die teilweise grossen Zeitabstände zu verringern“, sagt Flughafen-Sprecher Michael Stief der Zeitung. Der Zürcher Verkehrsverbund ist sich des Problems bewusst: „Das Schienennetz in und um Zürich ist so dicht befahren, dass leider keine anderen Lösungen gefunden werden konnten“, wird ZVV-Chefplaner Dominik Brühwiler zitiert.

Ende 2015 und in einem weiteren Schritt Ende 2018 werde sich die Situation aber merklich verbessern. Ende 2015 werde zudem auf der Strecke Flughafen – Winterthur der Viertelstunden-Takt eingeführt. Wie die „Schweiz am Sonntag“ weiter schreibt, pocht der Flughafen auch auf einen Ausbau der Frühverbindungen an den Flughafen.

Zu diesem Zweck wird Ende Jahr eine erste neue S-Bahn-Verbindung ab Winterthur eingeführt, die den Flughafen bereits um Viertel vor Fünf erreicht.

„In den letzten beiden Jahren wurden frühmorgens die Ankunftszeiten der ersten Busse und der Glattalbahn an den Flughafen um eine halbe Stunde nach vorne verschoben“, sagt ZVV-Planer Brühwiler dem Blatt. Es sei durchaus denkbar, die Abfahrtszeiten nochmals nach vorne zu verschieben.

Bis 2020 müssen gemäss Vorgaben des Bundes mindestens 42 Prozent der Fluggäste mit dem öffentlichen Verkehr an den Flughafen reisen. Dieses Ziel wurde mit 43 Prozent bereits letztes Jahr erreicht, schreibt die Zeitung weiter.